projekt

Die Erzählung vom Rattenfänger von Hameln gilt als die bekannteste Sage des deutschsprachigen Raums. An ihrem Ursprungsort Hameln ist sie Teil der kollektiven Erinnerung und Identität.

Welche Rolle spielt die Sage im Hameln der Gegenwart? Warum ist sie über Länder- und Kulturgrenzen hinweg beliebt? Und welche Botschaften stecken in ihr? – Diese und weitere Fragen versucht das Museum von April 2019 bis Juni 2020 im Projekt Pied Piper International zu beantworten.

Eine Projektgruppe, bestehend aus Einwohner*innen der kulturell vielfältigen Stadtgesellschaft, wird sich kreativ und individuell mit der Sage und ihren kulturübergreifenden Aspekten auseinandersetzen. Somit wird der Rattenfänger als Wahrzeichen der Stadt zum verbindenden Element zwischen Hamelner*innen unterschiedlicher Herkunft.

Das Museum sucht Mitstreiter*innen

Zur Durchführung des Projekts sucht das Museum Teilnehmer*innen, die eine internationale Perspektive einbringen können – sei es durch Migrationshintergrund, -erfahrung oder Affinität zu einer bestimmten Kultur oder Sprache. Geplant sind ein bis zwei monatliche Treffen von April 2019 bis Juni 2020. Die Projektergebnisse werden anschließend in einer Sonderausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es in den öffentlichen Informationsveranstaltungen oder persönlich bei Wibke Reimer.

ziel

Ausstelllungseröffnung in...

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

projekttreffen

Das nächste Projekttreffen findet am Samstag, 21. September von 14 bis 18 Uhr im Museum statt. Auf dem Plan steht eine sog. Ausstellunsgwerkstatt, innerhalb der wir zur internationalen Verbreitung der Rattenfänger-Sage recherchieren. Einen Eindruck von den vorigen Sitzungen gibt es hier:

förderer

Pied Piper International. Auf den Wegen des Rattenfängers wird im Fonds Stadtgefährten von der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

projekt

partner

Das Projekt findet in Kooperation mit dem British-German-Club Hameln e.V., der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Hameln e.V., dem Netzwerk Nordstadt, der Deutsch-Französischen Gesellschaft Hameln, dem Migrationsrat des Landkreises Hameln-Pyrmont sowie der Integrationsmanagerin der Stadt Hameln statt.
projekt
projekt
projekt
projekt
projekt
projekt
projekt

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Wibke Reimer
Tel. +49 (0)5151 202 3956
E-Mail: reimer@hameln.de

Museum Hameln
Osterstraße 8-9
31785 Hameln